Zum Inhalt springen

Der perfekte Tag in Darmstadt: Eltern-Edition

von Diandra Koch (26.06.2024)

Besuch aus der Heimat hat sich angekündigt: Die Eltern wollen sehen, in welcher Stadt sich ihr Kind so rumtreibt. Solltest du dich gerade in dieser Situation befinden, keine Panik! In Darmstadt gibt es lecker Bierchen für Papa und ein Blumenmeer für Mama.

Illustration: Margo Sibel Koneberg

Während ich diesen Text verfasse, sitze ich in einem Café auf dem Luisenplatz. Auch wenn es erst neun Uhr ist, hat der Trubel hier längst begonnen. Das Rasseln der Straßenbahnen und Busse ist nicht zu überhören. Meiner Mama habe ich ein Bild vom Langen Lui geschickt. Bei klarem, blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein kommt das Monument besonders zur Geltung. Ihre Antwort war für mich nicht wirklich überraschend. Die erste Nachricht waren ungelogen 24 Herzaugen-Emojis. In der zweiten schrieb sie: „Tollste Stadt der Welt“. Ja, meine Mama meint das todernst. Mit Anfang 20 waren meine Eltern aufgrund der neuen Arbeitsstelle meines Papas nach Darmstadt gezogen. Für die beiden Dorfkinder begann so ein aufregender Lebensabschnitt. Ein paar Jahre nach meiner Geburt ging es für uns drei wieder in die Heimat meiner Eltern zurück. Die Liebe zu Darmstadt hat meine Mama in den letzten 20 Jahren aber nie verloren.

Kaputte Rollladen, undichte Decken und unzählige Baustellen – den Mediencampus in Dieburg solltet ihr euren Eltern lieber nicht zeigen. Denn er wirkt eher abschreckend und könnte zu einer verfrühten Abreise führen. Zum Glück haben Darmstadt und Umgebung mehr zu bieten. Schließlich trägt die Stadt nicht nur einen Wissenschaftstitel, sondern beherbergt auch eine der 52 UNESCO-Welterbestätten Deutschlands.

Meine Eltern kommen mehrfach im Jahr nach Südhessen. Mal möchte meine Mama ihren Freunden zeigen, wie toll es hier ist, oder sie feuern am Böllenfalltor die Lilien an. Da kommt es ihnen mehr als gelegen, dass ihre Tochter in einer WG in Darmstadt wohnt und an der h_da im vierten Semester Onlinejournalismus studiert. Egal wie sie hier Zeit verbringen, auf ihrer To-do-Liste stehen einige Orte, die ich gerne mit euch teilen möchte. Solltet ihr gerade euren nächsten Eltern-Besuch planen, können meine Tipps euch vielleicht weiterhelfen.

Neben den klassischen Punkten in der Innenstadt wie dem Luisenplatz und dem Schloss gibt es gerade im Osten der Stadt vieles zu entdecken. Mit einem Bus kann vom Luisenplatz aus folgende Route gut abgefahren werden (eine Erkundung zu Fuß ist aber auch machbar).

Bei jedem Besuch meiner Eltern steht die Mathildenhöhe auf dem Pflichtprogramm. Die Künstlerkolonie repräsentiert die moderne Architektur des 20. Jahrhunderts. Der Hochzeitsturm und die Russische Kapelle sind die bekanntesten Bauwerke der Mathildenhöhe. Wer sich auf den 48,5 Meter hohen Turm traut, erhält als Belohnung einen Rundumblick über die Stadt. Von dort ist auch der nahe gelegene Badesee Woog bestens erkennbar. Bei gutem Wetter ist eine Sicht bis nach Frankfurt möglich. Eintritt kostet hier für Erwachsene vier und für Studierende zwei Euro. Zudem gibt es dort auch ein Museum. Wegen Bauarbeiten öffnet dieses allerdings erst Ende September 2024.

Tipp: Wer ein Weltkulturerbe besucht, braucht auch ein Erinnerungsfoto. Stellt euch dafür neben den Brunnen unterhalb der russischen Kapelle. Haltet das Handy quer und macht ein schönes Familien-Selfie vor Darmstadt bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Etwa 17 Gehminuten von der Mathildenhöhe entfernt liegt die auf den ersten Blick eher unscheinbare Rosenhöhe. Gut ausgebaute Spazierwege, historische Denkmäler, künstlerische Bauwerke sowie Streuobstwiesen sind in dem über 200 Jahre alten Park zu finden. Das Herzstück bildet jedoch das Rosarium auf dem Hügel der Rosenhöhe. Hier wachsen mehr als 10.000 Rosen in den verschiedensten Formen, Farben und Sorten. Ein echtes Highlight ist der Rosendom. Unzählige rosafarbene Rosen klettern über das kuppelförmige Dach und die angrenzende Pergola, was nicht nur anmutig aussieht, sondern auch eine magische Atmosphäre erschafft. Ein Besuch dorthin ist ein absolutes Muss. Hier können die Muttis ungestört ganz viele Blumenfotos machen und sich für den heimischen Garten inspirieren lassen. Die Rosenhöhe ist ein geeigneter Platz, um dem Alltagstrubel zu entfliehen und zu entspannen.

Foto: Diandra Koch

Hungrig geworden?
Auf dem Rückweg in die Innenstadt solltet ihr noch einen Halt beim Café Chaos in der Nähe des Jugendstillbads einlegen. Neben einer großen Getränkeauswahl gibt es dort Speisen mit und ohne Fleisch oder auch direkt ganz vegan. Das „Chaos“ ist eine Mischung aus Café, Restaurant und Kneipe, weshalb ihr hier den ganzen Tag über satt werdet. Gleichzeitig ist es aber auch ein – ihr lest richtig – Automatenmuseum. Bei dem Anblick des ein oder anderen Automaten fühlen sich eure Eltern vielleicht in ihre Kindheit zurückversetzt. Insgesamt hängen innerhalb sowie außerhalb des Restaurants 70 befüllte und funktionsfähige Warenautomaten.

Auch für die Abendgestaltung habe ich einen Tipp. Wer gerne lacht und Freude am Theater hat, darf sich einen Auftritt in der Comedy Hall nicht entgehen lassen. Für meine Eltern ist das ein absolutes Highlight. Bereits mehrfach haben sie eine ungefähr zweistündige Autofahrt auf sich genommen, um sich eine Aufführung anzuschauen. Für meine Mutter ist das Theater ein Ort, an dem sie alle Sorgen vergessen kann. „Am besten gefällt uns, dass man zwei Stunden lang aus dem Herzen lacht“, sagen meine Eltern über die Comedy Hall. Die Theaterstücke sind ein Mix aus Puppen- und Menschentheater, was meine Eltern als sehr gelungenes Konzept empfinden. Neben humorvoller Unterhaltung gibt hier auch ein gastronomisches Angebot. Vor der Aufführung und auch während der Pause kann im Theatersaal gespeist werden. Karten kann man online reservieren. Viele Aufführungen sind schnell vergriffen, weshalb es sich lohnt, so früh wie möglich zu buchen.  

Bei schlechtem Wetter könnt ihr zum Beispiel ins hessische Landesmuseum oder ins Schlossmuseum gehen. Checkt vor eurem gemeinsamen Stadtausflug auf jeden Fall die Öffnungszeiten der einzelnen Orte, denn je nach Jahreszeit sind diese verschieden.

Darmstadt ist euch nicht genug?
Auch in der Umgebung gibt es einiges zu entdecken. Habt ihr wanderbegeistere Eltern, dann fahrt in den Odenwald. Für Fans von Städtetrips lohnt sich auch ein Abstecher nach Frankfurt, Mainz oder Heidelberg.

Tja, und wer weiß, vielleicht entflammt ja auch in euren Eltern eine kleine Liebe für diese Stadt!

English version (automated translation):

The perfect day in Darmstadt: Parents Edition

by Diandra Koch (26.06.2024)

Visitors from home have announced their arrival: The parents want to see the city where their child spends their time. If you find yourself in this situation, don’t panic! In Darmstadt, there’s delicious beer for Dad and a sea of flowers for Mom.

illustration: Margo Sibel Koneberg

While writing this text, I’m sitting in a café on Luisenplatz. Even though it’s only nine o’clock, the hustle and bustle has already begun here. The clattering of trams and buses is unmistakable. I sent my mom a picture of the ‚Langer Lui.‘ With the clear blue sky and bright sunshine, the monument stands out particularly well. Her response didn’t really surprise me. The first message was, no joke, 24 heart-eye emojis. In the second, she wrote: ‚Best city in the world.‘ Yes, my mom means it very seriously. In their early 20s, my parents moved to Darmstadt due to my dad’s new job. For these two village kids, an exciting new chapter began. A few years after I was born, the three of us moved back to my parents‘ hometown. However, my mom never lost her love for Darmstadt over the past 20 years.

Broken shutters, leaky ceilings, and countless construction sites – you should probably avoid showing your parents the Media Campus in Dieburg. It might scare them off and lead to an early departure. Luckily, Darmstadt and the surrounding area have much more to offer. After all, the city not only holds a science title but also hosts one of Germany’s 52 UNESCO World Heritage sites.

My parents come to southern Hesse several times a year. Sometimes my mom wants to show her friends how great it is here, or they cheer on the Lilies at the Böllenfalltor stadium. It’s quite convenient that their daughter lives in a shared apartment in Darmstadt and is studying online journalism in her fourth semester at h_da. No matter how they spend their time here, they always have a few places on their to-do list that I’d like to share with you. If you’re planning your next parent visit, my tips might help.

In addition to the classic spots in the city center like Luisenplatz and the castle, there is much to discover, especially in the eastern part of the city. From Luisenplatz, you can easily follow this route by bus (though exploring on foot is also doable).

Every time my parents visit, the Mathildenhöhe is a must-see. The artists‘ colony represents modern architecture of the 20th century. The Wedding Tower and the Russian Chapel are the most famous buildings on Mathildenhöhe. If you dare to climb the 48.5-meter-high tower, you’ll be rewarded with a panoramic view of the city. From there, you can also spot the nearby Woog lake. On a clear day, you can even see as far as Frankfurt. Admission costs four euros for adults and two euros for students. There’s also a museum, but due to construction work, it won’t reopen until the end of September 2024.

Tip: When visiting a World Heritage site, you need a souvenir photo. Stand next to the fountain below the Russian Chapel. Hold your phone horizontally and take a nice family selfie in front of Darmstadt’s most famous landmark.

About a 17-minute walk from Mathildenhöhe is the rather unassuming Rosenhöhe. Well-maintained walking paths, historical monuments, artistic buildings, and orchards can be found in the over 200-year-old park. However, the heart of it is the Rosarium on the hill of Rosenhöhe. Here, more than 10,000 roses of various shapes, colors, and varieties grow. A real highlight is the Rose Dome. Countless pink roses climb over the domed roof and the adjacent pergola, creating a magical atmosphere. A visit here is a must. Here, moms can take plenty of flower photos undisturbed and get inspired for their own gardens. Rosenhöhe is a perfect place to escape everyday hustle and relax.

photo: Diandra Koch

Hungry?
On the way back to the city center, you should make a stop at Café Chaos near the Jugendstillbad. In addition to a wide selection of drinks, there are dishes with and without meat, or even entirely vegan. The ‚Chaos‘ is a mix of café, restaurant, and pub, so you can eat here all day long. At the same time, it’s also an – you read that right – vending machine museum. Some of the machines might bring back childhood memories for your parents. There are a total of 70 filled and functional vending machines both inside and outside the restaurant.

I also have a suggestion for evening entertainment. If you enjoy laughing and love theater, you shouldn’t miss a performance at the Comedy Hall. For my parents, it’s an absolute highlight. They’ve driven about two hours multiple times to see a show. For my mother, the theater is a place where she can forget all her worries. ‚What we like best is that you can laugh from the heart for two hours,‘ my parents say about the Comedy Hall. The performances are a mix of puppet and human theater, which my parents find to be a very successful concept. Besides humorous entertainment, there is also a gastronomic offer. You can dine in the theater hall before the performance and during the intermission. Tickets can be reserved online. Many shows sell out quickly, so it’s worth booking as early as possible.

If the weather is bad, you can visit the Hessian State Museum or the Castle Museum. Be sure to check the opening hours of the individual places before your city tour, as they vary depending on the season.

Darmstadt not enough for you?
There is also plenty to discover in the surrounding area. If your parents enjoy hiking, take a trip to the Odenwald. For fans of city trips, a visit to Frankfurt, Mainz, or Heidelberg is also worthwhile.

Well, who knows, maybe your parents will also fall in love a little with this city!

  • „Da hätte ich schon rennen sollen“ – Marie über ihre toxische Beziehung
    Marie ist 21 Jahre alt. Vor fünf Jahren war sie in einer toxischen Beziehung gefangen, Mitte 2021 trennte sie sich von ihrem Ex-Freund. Im Gespräch mit ach_dasta! berichtet sie über ihre Erfahrungen.
  • Darmstadt für Sparfüchse – Rabatte, die Studis kennen sollten
    Als Studi hat man es nicht immer leicht. Meist ist das Geld knapp und der Lifestyle kommt zu kurz. Bei manchen Anbietern lohnt es sich, genauer hinzuschauen – oft können Studierende sparen. Antonia Hirschmann hat für ach_dasta! ein paar Tipps zusammengestellt, bei denen man in Darmstadt als Studi den Geldbeutel schonen kann.
  • Der perfekte Tag in Darmstadt: Eltern-Edition
    Besuch aus der Heimat hat sich angekündigt: Die Eltern wollen sehen, in welcher Stadt sich ihr Kind sich so rumtreibt. Solltest du dich gerade in dieser Situation befinden, keine Panik! In Darmstadt gibt es lecker Bierchen für Papa und ein Blumenmeer für Mama.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert