Zum Inhalt springen

Hochschulwahlen an der h_da: Nur Mut – es geht um eure Zukunft!

von Sarah Grund

Bis zum 13. Februar 2023 um 12:00 Uhr können alle Studierenden der h_da an den Hochschulwahlen 2023 teilnehmen. Gewählt werden das 52. Studierendenparlament (StuPa), die Fachschaftsräte und die studentischen Vertreter:innen im Fachbereichsrat und Senat. Ein Überblick über alles, was ihr zu den Wahlen wissen müsst.

Illustration: Karoline Hummel

Was wähle ich?

Mitunter können die fünf studentischen Vertreter:innen des Senats gewählt werden. Der Senat ist ein Hochschulgremium, das sich mit Angelegenheiten der Forschung, Lehre und des Studiums beschäftigt, die die gesamte Hochschule betreffen oder von grundsätzlicher Bedeutung sind. Konkret sind das zum Beispiel die allgemeinen Bestimmungen für Prüfungsordnungen und der Einführung und Aufhebung von Studiengängen. Außerdem überwacht der Senat das Präsidium – also die Menschen, die die Hochschule leiten.

Ähnliche Aufgaben hat der Fachbereichsrat. Denn der Fachbereichsrat entscheidet –  spezifisch für den jeweiligen Fachbereich – beispielsweise über die Entwicklung der einzelnen Studiengänge sowie die Vorschläge für eine Professurbesetzung. Hier können je Fachbereich vier studentische Vertreter:innen gewählt werden.

Der Fachschaftsrat ist die Vertretung aller Studierender des jeweiligen Fachbereiches. Aufgaben des Fachschaftsrats sind beispielsweise die Organisation der Erstsemestereinführungen, Partys, Exkursionen oder das Bereitstellen von Lernzentren. Die Größe des Fachschaftsrats richtet sich nach der Größe des Fachbereiches. So kann man im Fachbereich Media beispielsweise elf Mitglieder wählen, während der Fachbereichsrat im Fachbereich Soziale Arbeit mit sieben gewählten Personen besetzt wird.

Das Studierendenparlament setzt sich aus höchstens 33 Parlamentarier:innen zusammen, die die gesamte Studierendenschaft vertreten. Je nachdem, wie viele Bewerber:innen es gibt und wie die Stimmen auf die Listen entfallen, kann es auch weniger Mitglieder des Studierendenparlaments geben. Das Studierendenparlament ist unter anderem zuständig für die Wahl und Abwahl des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) und die Handhabung des Semesterbeitrages.

Die Wahlen zu den Fachschaftsräten sind Personenwahlen – die Studierenden wählen aus dem Pool der Bewerber*innen für den Fachschaftsrat einzelne Menschen für das jeweilige Gremium. Bei den Wahlen zum StuPa handelt es sich um Listenwahlen. Die Studierenden wählen die Gruppe an Menschen, von denen sie sich wahrscheinlich am besten vertreten fühlen werden. Ähnlich wie bei einer Partei erhält diese Gruppe einen prozentualen Anteil der Sitze im StuPa – Abhängig davon, wie viel Prozent der Stimmen sie bei den Hochschulwahlen bekommen haben.

Wen wähle ich?

Viele der Bewerber:innen um einen Platz im Fachbereichsrat, Fachschaftsrat oder auch im Senat stellen sich auf der Seite des Allgemeinen Studierendenausschusses zu den Hochschulwahlen vor. Während sich die Bewerber:innen für Fachbereichsrat und Fachschaftsrat je nach Fachbereich unterscheiden, wählen alle Studierenden der Hochschule Darmstadt das Studierendenparlament. Für die kommende Legislaturperiode haben sich drei Listen aufstellen lassen: „F.I.S.H. (Linke Liste)“, “bie:ne-Liste, Liste für Nachhaltige Entwicklung” und die “Anti-kapitalistische Liste (AL*)”.

F.I.S.H. (Linke Liste)

“F.I.S.H.” bezeichnet sich selbst als feministisch, intersektional und solidarisch, als “parteiunabhängige linke Hochschulpolitik”. Die Liste versteht sich antikapitalistisch, internationalistisch, antirassistisch, feministisch, antifaschistisch, “Wir denken intersektional und über binäre Strukturen hinaus und lehnen die durch den Kapitalismus vorhandene Verwertbarkeitslogik ab – Studieren macht man nicht nur für den Lebenslauf! Wir setzen uns für den Erhalt und weiteren Ausbau von Freiräumen und für verstärkte Maßnahmen zur Förderung strukturell benachteiligter Personen ein”, heißt es im Kurzprogramm der Liste.

bie:ne-Liste

“aus der sti:ne-Liste wird die bie:ne-Liste” – die “bie:ne”-Liste fordert unter Anderem eine verbesserung der Parkplatz-Situation an der Hochschule, Begrünung der Fassaden sowie Solaranlagen auf den Dächern. Die Liste vergisst dabei nicht ihre Wurzeln in der Studentischen Initiative für Nachhaltige Entwicklung (sti:ne) – das Anliegen der nachhaltigen Entwicklung in der Bildung und der Gesellschaft bleibt bestehen. “Wie unsere tierischen Namenspaten erreichen wir im Team Großes, sind fleißig bei der Sache und setzen uns für eine grüne Hochschule (und Welt) ein”, heißt es im Kurzprogramm der bie:ne-Liste.

Anti-kapitalistische Liste (AL*)

die AL* fordert in ihrem Kurzprogramm unter anderem mehr Unterstützung für Studierende in finanzieller Not, die Einführung der Zivilklausel sowie den Ausbau von Mental-Health-Angeboten durch den AStA. Über die eigenen Grundsätze schreibt die AL* folgendes: “Die AL* will Hochschulpolitik machen und konkrete Veränderung an der h_da herbeiführen, Die AL* will herrschafts-kritische Lerninhalte fördern,

Die AL* strebt nach einer emanzipatorischen Gesellschaft, die frei von Ausbeutung und Unterdrückung ist” – weitere Grundsätze lassen sich im Kurzprogramm der AL* finden.

Bei der Show “Die Qual der Wahl” haben sich Vertreter:innen aller Listen vorgestellt und Rede und Antwort gestanden. Wer die zur Wahl stehenden Listen und ihre Vertreter:innen besser kennenlernen möchte, kann sich die Show nachträglich bei YouTube anschauen.

Wie wähle ich?

Die Wahlen finden online statt, die eigene Stimme kann über jedes digitale Endgerät mit Internetzugang eingereicht werden, zudem besteht auch die Möglichkeit zur Nutzung von hochschulöffentlichen Rechnern in den Lernräumen der Bibliotheken auf den Campus Darmstadt und Dieburg im Rahmen der dortigen Öffnungszeiten. Den Link sowie weitere Informationen zu den Wahlen haben außerdem alle Studierenden der h_da über ihre studentische E-mail-Adresse erhalten.

Im Wahlportal der h_da kann sich jede:r Studierende mit den Benutzerdaten einloggen, die auch für die Anmeldung in my.h-da oder Moodle verwendet werden. Das ist der Benutzername beginnend mit „st“ und dem dazugehörigen Passwort. In dem Portal erscheint dann ein mit blinkenden Pfeilen hervorgehobener Button, der durch einen Klick die Webseite zur Hochschulwahl öffnet.

Gewählt werden kann bis zum 13. Februar 2023 um 12:00 Uhr. Die Wahlergebnisse werden dem AStA zufolge bis Mittwoch, den 15.02.2023 bekanntgegeben.
Weitere Infos zu den Wahlen gibt es außerdem unter https://www.asta-hochschule-darmstadt.de/asta-hochschulpolitik/hochschulwahlen und https://h-da.de/organisation/hochschulwahlen

  • Versäumte Bilder – Eine Ausstellungs-Review
    „Frauen in der Wissenschaft sichtbar machen.“ Das hörte sich erstmal interessant an, bevor ich die Ausstellung aber besuche, möchte ich mich aber nochmal genauer informieren. Ich nehme mein Handy aus meiner Tasche, gehe auf Google und suche den Titel der Ausstellung. Das Erste, was mir gezeigt wird, ist fett geschrieben, in roten Buchstaben: „Meinten Sie: Versaute Bilder, Frauen in der Wissenschaft?“
  • Mediencampus: Willkommen im Sommersemester 2024
    Wir wünschen euch den besten Semesterstart für das Sommerhalbjahr! Mit einem – wie wir finden – ziemlich realistischen Eindruck davon, was euch am Mediencampus in Dieburg erwartet.
  • Die fulminante Abschlussplaylist: Edition „Träume“
    Hier ist unsere offizielle Träume-Playlist, voller ausgewählter und exquisiter Musikstücke. Perfekt für einen verträumten Nachmittag auf der Frühlingswiese im Herrngarten oder für einen traumwandlerischen Me-Time-Abend mit Weinglas in der WG-Küche. Viel Spaß beim Hören und vielen Dank für all eure Einsendungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert