Zum Inhalt springen

Über unerwartete Gräber, Familiendramen und ein mysteriöses Todesdatum

Von Jana Mayer (18.07.2023)

Ein grauer Tag im vergangenen Herbst. Trotz schlechtem Wetter wage ich mich für einen kurzen Spaziergang vor die Tür. Mein Weg führt mich auf die Rosenhöhe – einen Park am Stadtrand von Darmstadt, der mit seinem „Rosarium“ voller Rosen (jedenfalls im Sommer) seinem Namen alle Ehren macht. In der kalten Jahreszeit wiederum wirkt der Park weniger rosig und malerisch, dafür mehr trist und grau. In der gerade einsetzenden Dunkelheit und dem leicht nebligen Wetter schon fast etwas unheimlich. Eigentlich wollte ich in Richtung Oberfeld gehen, biege aber wohl falsch ab und finde mich auf einmal vor einem alten, dunklen Gebäude wieder.

Illustration: Margo Koneberg

Von Familiengräbern und einem Park
1810 wurde die Rosenhöhe als Landschaftsgarten angelegt, seit 1826 dient der Park auch als Begräbnisstätte der Großherzoglichen Familie von Hessen-Darmstadt – Eine Tatsache, die ich gerne gewusst hätte, bevor ich bei Nebel und Dämmerung auf einmal vor dem neuen Mausoleum stehe (der Name trügt, das ist weder neu noch sieht es so aus). Schnell weggedreht, finde ich mich zwischen Gräbern wieder. Kurz frage ich mich, ob sich hier ein Friedhof befindet, von dem ich bisher nichts wusste – aber nein, hier ist kein großer Friedhof. Nur die großherzogliche Familie liegt hier begraben.

Genauer befinden sich auf der Rosenhöhe neben dem alten und dem neuen Mausoleum drei weitere Grabanlagen, in denen Familienmitglieder des letzten Großherzogs Ernst Ludwig begraben sind. Das Grab von Ernst Ludwigs Tochter Prinzessin Elisabeth könnte mit der in den Nebel ragenden Engelsfigur auch direkt aus einem Horrorfilm stammen. Im Gemeinschaftsgrab daneben liegen neben Großherzog Ernst Ludwig selbst auch seine zweite Gemahlin Großherzogin Eleonore, deren Sohn Erbgroßherzog Georg Donatus, sowie dessen Frau Erbgroßherzogin Cecilia mit ihren Söhnen Prinz Ludwig und Prinz Alexander begraben. Das Auffallende daran: Alle sind im Herbst 1937 gestorben, bis auf Ernst Ludwig sogar am selben Datum. So gruselig ich diese Gräber zunächst auch finde, packt mich dann doch mein Interesse und ich beginne zuhause mit einer Recherche über die Darmstädter Großherzogs-Familie, die meine Geschichtslehrer*innen zu Schulzeiten sehr glücklich gemacht hätte.

Aber von vorne: Wer sind die Menschen, die dort auf der Rosenhöhe begraben liegen?

Von Familienstammbäumen und Inzest 
Ernst Ludwig Karl Albrecht Willhelm von Hessen und bei Rhein war der letzte Großherzog des Großherzogtums Hessen, das bis 1918 bestand. Abgesetzt wurde er am 9. November 1918 im Zuge der Novemberrevolution. Ein Vorbote, der das bevorstehende Ende der Monarchie bereits im Vorjahr vermuten ließ, war der Sturz des russischen Zar Nikolaus.

Nikolaus II. war ein Schwager des Großherzogs Ernst-Ludwig und mit dessen Schwester Alix von Hessen-Darmstadt verheiratet. Die spätere Zarin Alexandra Fjodorowna war die Tochter des Großherzogs Ludwig IV. von Hessen und bei Rhein und seiner Gemahlin Alice von Großbritannien und Irland. Damit waren sie und ihr Bruder Enkel*innen der britischen Queen Victoria. Aber nicht nur das, Alix war auch eine Cousine zweiten Grades von Nikolaus II.

Nicht nur seine Schwester, auch Ernst Ludwig selbst heiratete zunächst innerhalb der Familie: Victoria Melita von Edinburgh war ebenfalls eine Enkelin von Königin Victoria, die die Ehe zwischen ihrem Enkel und ihrer Enkelin anregte. Aus der Ehe ging die Tochter Prinzessin Elisabeth Marie Alice Victoria von Hessen und bei Rhein hervor. Nachdem die Ehe ihrer Eltern geschieden wurde, wuchs sie bei ihrem Vater, dem Großherzog Ernst Ludwig, auf, der sich sehr liebevoll um seine Tochter kümmerte. Im Alter von acht Jahren starb die Prinzessin an Typhus und wurde 1903 auf der Rosenhöhe bestattet. Ihr Vater litt bis zu seinem Tod unter dem Verlust seiner Erstgeborenen. Im Jahr 1937 zog er sich nach einer Grippe-Erkrankung eine chronische Lungenentzündung zu und starb am 9. Oktober an den Krankheitsfolgen. Er wurde später wunschgemäß nahe seiner Tochter Elisabeth auf der Rosenhöhe bestattet.

Zuvor heiratete er jedoch erneut: Gemeinsam mit Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich bekam Ernst Ludwig zwei Söhne: Erbgroßherzog Georg Donatus und dessen jüngeren Bruder Ludwig. Georg Donatus heiratete später Prinzessin Cecilia von Griechenland und Dänemark. Sie war die Schwester des späteren Prinz Philips, Duke of Edinburgh und Prinzgemahl von Queen Elisabeth, II. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor: Ludwig Ernst Andreas, Alexander Georg Karl Heinrich und Johanna Marina Eleonore.

Von einem tragischen Unfall
Im November 1937 – kurz nach Ernst Ludwigs Tod – befand sich die Familie auf dem Weg zur Hochzeit von Georg Donatus Bruder. Ludwig sollte in London Margaret Campbell Geddes heiraten. Dafür flogen die ehemalige Großherzogin Eleonore, ihr Sohn und dessen Familie nach England, ließen die einjährige Johanna aber in der Heimat zurück. Eine geplante Zwischenlandung in Brüssel war aufgrund starken Nebels nicht möglich, weshalb man stattdessen den 80 Kilometer entfernten Flugplatz von Steene anflog. Auch dort bildete sich jedoch bis zur Ankunft der Maschine dichter Nebel und die Sicht war stark eingeschränkt. So kollidierte das Flugzeug im Landeanflug in etwa 18 Metern Höhe mit einem Fabrikschornstein und stürzte ab. 

Die elf Insass*innen, darunter Georg Donatus, Cecilia, Ludwig, Alexander und Eleonore, kamen ums Leben – am 16. November 1937, dem 34. Todestag von Elisabeth.

Zum Zeitpunkt der Reise war Cecilia hochschwanger mit dem vierten Kind, das durch den Unfall zu früh auf die Welt kam und ebenfalls starb. Gemeinsam mit dem noch nicht begrabenen Großherzog Ernst Ludwig wurde die verstorbene Familie in einem Gemeinschaftsgrab auf der Rosenhöhe bestattet. Die kleine Johanna, die durch den Unfall zur Vollwaisen wurde, adoptierten später ihr Onkel Ludwig und dessen Ehefrau Margaret. Doch auch dem Mädchen sollte kein langes Leben vergönnt sein: Im Alter von zwei Jahren starb sie an Meningitis. Abseits ihrer Familie wurde Johanna ebenfalls auf der Rosenhöhe begraben. Auch Prinz Ludwig und Prinzessin Margaret wurden nach ihrem Tod 1968 und 1997 auf der Rosenhöhe nahe den Familiengräbern bestattet. Da ihre Ehe kinderlos blieb, starb die Linie Hessen-Darmstadt mit ihnen aus.

Meine Recherchen zeigten mir, dass der Flugzeugabsturz nicht der einzige tragische Tod innerhalb der großherzoglichen Familie war. Mich als Zugezogene hat die Historie Darmstadts jedenfalls sehr gepackt und hier hätten sicherlich noch viele weitere Geschichten aufgeführt werden können. Meine Erkenntnis des Ganzen: Es lohnt sich auf jeden Fall, manchmal etwas bewusster durch seine Umwelt zu gehen – vielleicht stößt man ja auf eine spannende Geschichte.

English version (automated translation):

On unexpected graves, family drama and a mysterious death date

By Jana Mayer (07.18.2023)

A gray day last autumn. Despite the bad weather, I venture outside for a short walk. My path leads me to the Rosenhöhe – a park on the outskirts of Darmstadt that lives up to its name with its „Rosarium“ full of roses (at least in summer). In the cold season, on the other hand, the park seems less rosy and picturesque, more dreary and gray. In the just beginning darkness and the slightly foggy weather almost something eerie. Actually, I wanted to go in the direction of Oberfeld, but probably take a wrong turn and suddenly find myself in front of an old, dark building.

On family graves and a park
In 1810, the Rosenhöhe was laid out as a landscape garden, and since 1826 the park has also served as the burial place of the Grand Ducal Family of Hesse-Darmstadt – a fact I would have liked to know before I suddenly find myself standing in front of the new mausoleum in the fog and twilight (the name is deceptive, it’s neither new nor does it look like it). Quickly turned away, I find myself between graves. Briefly I wonder if there is a cemetery here that I didn’t know about before – but no, there is no big cemetery here. Only the grand ducal family is buried here.

To be more precise, there are three other tombs on Rosenhöhe, in addition to the old and new mausoleums, where family members of the last Grand Duke Ernst Ludwig are buried. The grave of Ernst Ludwig’s daughter, Princess Elisabeth, with its angel figure protruding into the mist, could have come straight out of a horror movie. In the common grave next to Grand Duke Ernst Ludwig himself, his second wife Grand Duchess Eleonore, her son Hereditary Grand Duke Georg Donatus, and his wife Hereditary Grand Duchess Cecilia are buried with their sons Prince Ludwig and Prince Alexander. The striking thing about it is that all of them died in the fall of 1937, except for Ernst Ludwig even on the same date. As creepy as I find these graves at first, my interest then grabs me and I start researching the Darmstadt Grand Duke family at home, which would have made my history teachers very happy in their school days.

But from the beginning: Who are the people buried there on the Rosenhöhe?

On family trees and incest
Ernst Ludwig Karl Albrecht Willhelm von Hessen und bei Rhein was the last Grand Duke of the Grand Duchy of Hesse, which existed until 1918. He was deposed on November 9, 1918, in the wake of the November Revolution. A harbinger that foreshadowed the imminent end of the monarchy as early as the previous year was the overthrow of the Russian Tsar Nicholas.

Nicholas II was a brother-in-law of Grand Duke Ernst-Ludwig and married to his sister Alix of Hesse-Darmstadt. The later Tsarina Alexandra Fyodorovna was the daughter of Grand Duke Louis IV of Hesse and by Rhine and his wife Alice of Great Britain and Ireland. Thus she and her brother were granddaughters of the British Queen Victoria. But not only that, Alix was also a second cousin of Nicholas II.

Not only his sister, but also Ernst Ludwig himself first married within the family: Victoria Melita of Edinburgh was also a granddaughter of Queen Victoria, who encouraged the marriage between her grandson and granddaughter. The marriage produced a daughter, Princess Elisabeth Marie Alice Victoria of Hesse and by Rhine. After her parents‘ marriage was divorced, she was raised by her father, Grand Duke Ernst Ludwig, who took very loving care of his daughter. At the age of eight, the princess died of typhoid fever and was buried at Rosenhöhe in 1903. Her father suffered the loss of his firstborn until his death. In 1937, he contracted chronic pneumonia following a bout of influenza and died from the effects of the disease on October 9. He was later buried as he wished near his daughter Elisabeth on Rosenhöhe.

Before that, however, he married again: together with Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich, Ernst Ludwig had two sons: Hereditary Grand Duke Georg Donatus and his younger brother Ludwig. Georg Donatus later married Princess Cecilia of Greece and Denmark. She was the sister of the later Prince Philip, Duke of Edinburgh and Prince Consort of Queen Elizabeth, II. The marriage produced three children: Ludwig Ernst Andreas, Alexander Georg Karl Heinrich and Johanna Marina Eleonore.

On a tragic accident
In November 1937 – shortly after Ernst Ludwig’s death – the family was on its way to the wedding of Georg Donatu’s brother. Ludwig was to marry Margaret Campbell Geddes in London. For this purpose, the former Grand Duchess Eleonore, her son and his family flew to England, but left the one-year-old Johanna behind at home.

A planned stopover in Brussels was not possible due to heavy fog, so instead they flew to Steene airfield, 80 kilometers away. There too, however, dense fog formed by the time the aircraft arrived and visibility was severely restricted. On approach, the aircraft collided with a factory chimney at an altitude of about 18 meters and crashed.

The eleven occupants, including Georg Donatus, Cecilia, Ludwig, Alexander and Eleonore, perished – on November 16, 1937, the 34th anniversary of Elisabeth’s death.

At the time of the trip, Cecilia was heavily pregnant with the fourth child, who was born prematurely due to the accident and also died. Together with the Grand Duke Ernst Ludwig, who had not yet been buried, the deceased family was buried in a common grave on Rosenhöhe. Little Johanna, who was orphaned by the accident, was later adopted by her uncle Ludwig and his wife Margaret. But the girl was not to be granted a long life either: At the age of two, she died of meningitis. Away from her family, Johanna was also buried on Rosenhöhe. Prince Ludwig and Princess Margaret were also buried on Rosenhöhe near the family graves after their deaths in 1968 and 1997. Since their marriage remained childless, the Hesse-Darmstadt line died out with them.

My research showed me that the plane crash was not the only tragic death within the Grand Ducal family. In any case, as a newcomer, the history of Darmstadt really grabbed me and there certainly could have been many more stories listed here. My realization of the whole: It is definitely worthwhile to sometimes walk a little more consciously through one’s environment – perhaps one will come across an interesting story.

Translated with www.DeepL.com/Translator

  • Versäumte Bilder – Eine Ausstellungs-Review
    „Frauen in der Wissenschaft sichtbar machen.“ Das hörte sich erstmal interessant an, bevor ich die Ausstellung aber besuche, möchte ich mich aber nochmal genauer informieren. Ich nehme mein Handy aus meiner Tasche, gehe auf Google und suche den Titel der Ausstellung. Das Erste, was mir gezeigt wird, ist fett geschrieben, in roten Buchstaben: „Meinten Sie: Versaute Bilder, Frauen in der Wissenschaft?“
  • Mediencampus: Willkommen im Sommersemester 2024
    Wir wünschen euch den besten Semesterstart für das Sommerhalbjahr! Mit einem – wie wir finden – ziemlich realistischen Eindruck davon, was euch am Mediencampus in Dieburg erwartet.
  • Die fulminante Abschlussplaylist: Edition „Träume“
    Hier ist unsere offizielle Träume-Playlist, voller ausgewählter und exquisiter Musikstücke. Perfekt für einen verträumten Nachmittag auf der Frühlingswiese im Herrngarten oder für einen traumwandlerischen Me-Time-Abend mit Weinglas in der WG-Küche. Viel Spaß beim Hören und vielen Dank für all eure Einsendungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert